24 neue iPads für den Unterricht
Elwin-Christophel-Realschule schafft iPads für den Unterricht an

Von: Céline Jahns
Letzte Aktualisierung: 6. Februar 2014, 16:11 Uhr

MONSCHAU.
Dass Jugendliche in der Lage sind, sehr schnell mit neuester Technik umzugehen, bewiesen am Mittwochnachmittag auch neun Sch
ülerinnen und Schüler der Elwin-Christoffel-Realschule Monschau. In einer Mittagspause erstellten sie eine komplette Präsentation über die mögliche Nutzung eines iPads im Unterricht.

Und das nicht ohne Grund. Denn am vergangenen Mittwoch
überreichte der Förderverein der Schule zusammen mit den Frühstücksmüttern 24 iPads 2 an die neun Vertreter der Schülerschaft. Die Tablet-PCs im Wert von rund 10.000 Euro waren auf Wunsch der Lehrer der Elwin-Christoffel-Realschule (ECR) angeschafft worden.

Unterricht mit Apps und Dropbox

Finanziert wurde das Projekt zum Teil durch die Einnahmen der Frühstücksmütter, die jeden Mittwoch im Rahmen des coolen Frühstücks" gesunde Snacks für kleines Geld verkaufen. Das dort eingenommene Geld wurde gespart und so konnten in den letzten Jahren bereits einige andere größere Anschaffungen arrangiert werden.

Gemeinsam mit dem Förderverein möchten wir die Schüler unterstützen. Wir vertrauen darauf, dass sie sorgsam mit den Geräten umgehen", sagte die Vertreterin der Frühstücksmütter Ute Reher.

Auch der Vertreter des F
ördervereins Paul Milz zeigte sich erfreut über die Anschaffung: Wir haben in den nächsten Jahren noch einiges für die Schüler vor. Da ist es ein großer Schritt auf dem aktuellen Stand der Technik zu sein."

In ihrer Präsentation erläuterten die Schüler anschließend, wie das iPad 2 effektiv für den Unterricht genutzt werden kann. Mit Hilfe des Internets, verschiedener Apps und Programmen ist es möglich, Lebensläufe, Berichte und sogenannte Mindmaps zu erstellen, Präsentationen und Tabellen in Microsoft-ähnlichem Format anzufertigen und sogar Musikinstrumente zu spielen.

Mittels des Online-Datensicherungssystem Dropbox ist es sogar m
öglich, am Tablet bearbeitete Aufgabenblätter direkt dem Lehrer zur Kontrolle zuzuschicken.

Um die sichere und konzentrierte Arbeit am iPad zu garantieren wurde von dem IT-Dienstleister Regio It aus Aachen eine Sicherheitssperre f
ür einige Websites eingerichtet.

Stadt verbessert W-Lan

Um den für die reibungslose Funktion benötigten W-Lan-Empfang kümmerte sich die Stadt Monschau, so dass trotz dicker Betonwände ein besserer W-Lan-Empfang möglich ist.

Schulpflegschaftsvorsitzender Peter Conrads empfindet die Anschaffung ebenfalls als sinnvoll: Die Schüler sollen nicht das Gefühl haben, dass wir sie alleine lassen, nur weil dieses Schulmodell ausläuft. Bis zum Schluss werden wir uns bemühen, für sie da zu sein. Das ist eine wichtige Angelegenheit."