Frühstücksmütter
zum coolen Frühstück
weitere Infos hier!
Frühstücksmütter der ECR und Förderverein schaffen iPads an
24 neue iPads wurden den Schülervertretern übergeben

Monschau, im Februar 2014
Zusammen mit dem Förderverein schafften die Frühstücksmütter einen Klassensatz iPads an.
Bei der offiziellen Übergabe an die Schülervertreter zeigten die Jugendlichen dem erfreuten Publikum, wie souverän sie den Umgang mit den neuen Unterrichtshilfen bereits beherrschen.

Wir bedanken uns sehr im Namen aller Schülerinnen und Schüler!
Gesundes Frühstück auch mit Spaßfaktor

(P. St.) | 11.11.2010, 16:05

Monschau. Jeden Mittwoch zwischen 9.20 und 9.40 Uhr, und das schon seit rund zwölf Jahren, wird an der Monschauer Elwin-Christoffel-Realschule ein gesundes Frühstück angeboten. Als diese Elterninitiative damals aus der Taufe gehoben wurde, war die Schule noch renovierungsbedürftig und hinter Bäumen versteckt.

Heute zeigt sich das Gebäude komplettsaniert, und die typische Architektur der 60er Jahre im kleinen Laufenbachtal ist ein echter Blickfang.

Dass das gesunde Frühstück schon so lange Bestand hat, ist vor allen hunderten Freiwilligen zu verdanken, die sich stets in den Dienst der Schüler und der Schule stellten.

Sehr preisgünstig

Ein Drittel der rund 530 Schüler nimmt das Angebot regelmäßig in Anspruch, zumal die hier angebotenen Brötchen und Pizzastücke extrem preisgünstig sind. Entsprechend groß ist in der Mittwochs-Pause auch der Andrang. Mit Kosten zwischen 30 und 50 Cent werden etwas mehr als die Selbstkosten gedeckt, aber im Laufe des Schuljahres häuft sich der Überschuss zu einer beachtlichen Summe.

So war der jährliche Kassensturz der allesamt ehrenamtlichen tätigen Frühstücksmütter auch in diesem Jahr wieder erfreulich hoch ausgefallen. Über das schöne Ergebnis freuten sich jetzt auch Schulleiter Peter Groten und SV-Vertrauenslehrer Dietmar Deuster, denn der Überschuss fließ direkt in die Schule zurück.

Diesmal wurden in Ansprache mit der Schulleitung 16 Waveboards zum Stückpreis von gut 100 Euro angeschafft, die in der Turnhalle von den Frühstücksmüttern an die Schüler übergeben wurde. Waveboards sind Skateboard-ähnliche Funsport-Geräte, mit denen sich auf Asphalt kunstvoll fahren lässt.

Vor diesem Hintergrund kommt der von der Stadt soeben frisch asphaltierte Multifunktionsplatz an der Realschule gerade recht. Im vorigen Jahr wurden vom Überschuss eine Beschallungsanlage für die Turnhalle und ein Kicker angeschafft.

Ute Reher ist seit drei Jahren für die Koordination der Frühstücksmütter zuständig. Dank eines akribisch ausgearbeiteten Einsatzplanes klappt die Abwicklung reibungslos. Enorm erleichtert wird die Arbeit durch die Tatsache, dass in diesem Schuljahr 54 Mütter, darunter überwiegend Berufstätige und sogar drei Omas, für die ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung stehen. «Allein im neuen Schuljahr sind 16 Mütter neu hinzugekommen», freut sich Ute Reher über die breite Unterstützung des gesunden Frühstücks.

Die Arbeit für den beliebten Pausensnack geht selbstverständlich weit über die Pause hinaus. Mittwochs ist die jeweils zuständige Gruppe bereits um acht Uhr in der Schule, andere liefern von zu Hause aus ihren kulinarischen Beitrag.

«Es läuft hervorragend», freut sich Ute Reher, dass die Idee des gesunden Frühstücks sich an der ECR längst etabliert hat, und man mit diesem Angebot Schülern und Schule regelmäßig etwas Gutes tun kann.

www.az-web.de/sixcms/detail.php?template=az_detail&id=1458665



Frühstücksmütter der ECR sorgen für Bewegung in der Mittagspause
Schule erhält neue Tischtennisplatten und Kickertische

Monschau, im November 2009
Wieder einmal investierten die Frühstücksmütter den Überschuss aus ihrem coolen Frühstück in die Pausengestaltung an der ECR. Sie kauften für die Schüler einen weiteren stabilen Kickertisch, der jetzt in den Mittagspausen heiß begehrt ist. Zusammen mit Zuschüssen vom Förderverein und der Stadt kann so eine attraktive Pausengestaltung an zwei Tischtennisplatten und zwei Kickern in der neuen Aula angeboten werden.

Wir bedanken uns im Namen aller Schüler herzlich dafür!
Jubiläum der Frühstücksmütter

Monschau, im Juni 2006
Anlässlich ihres 5-jährigen Jubiläums wurden in dieser Woche die „Frühstücksmütter" der Elwin-Christoffel-Realschule geehrt.
Schulleiter Peter Groten dankte den ehrenamtlichen Helferinnen bei einem Jubiläums-Frühstück für ihr fortwährendes Engagement um ein gesundes Pausenbrot. Bei den Schülern heiß begehrt sei das „coole Frühstück" am Mittwoch, bei dem zahlreiche vollwertige und leckere Produkte zu besonders günstigen Preisen angeboten werden. Obwohl die Mütter nicht beabsichtigen, Gewinn zu erwirtschaften, entstehen immer wieder Einnahmeüberschüsse, mit denen Projekte für die Schüler finanziert werden, die sonst nicht erschwinglich wären. Aber nicht nur die Beliebtheit und die Qualität des Frühstücks sei vorbildlich, sondern auch die Organisation dieses Frühstück-Angebotes. So gelinge es den Damen seit fünf Jahren, eine konstant hohe Anzahl von rund 25 Mitarbeiterinnen zu motivieren. Dies sei nicht zuletzt auch ein großartiges Vorbild für die Schülerinnen und Schüler. Als kleine Anerkennung deckte daher an diesem Mittwoch die Schule einmal den Tisch für die Frühstücksmütter. Nach der Dankesrede des Schulleiters sang der Schülerchor ein „Loblied" auf die unermüdlichen Helferinnen. Die Schülervertretung zeigte ebenfalls ihre Wertschätzung und überreichte den Müttern rote Rosen.
Schüler der Elwin-Christoffel-Realschule bedanken sich mit roten Rosen bei ihren „Frühstücksmüttern".
Frühstücksmütter der ECR sorgen für Pausensport
Schule erhält neue Basketballanlage

Monschau, im September 2005
Nicht wegzudenken aus der Mittwochspause an der Elwin-Christoffel-Realschule sind die Mütter mit ihrem „coolen Frühstück". Sie sorgen schon seit Jahren dafür, dass die Schülerinnen und Schüler einmal in der Woche ein gesundes Pausenfrühstück angeboten bekommen. Obwohl sie die selbst gemachten Produkte sogar zu besonders fairen Preisen anbieten, konnten sie einen Überschuss erwirtschaften. Dieses Geld wollten sie den Kindern wieder zugute kommen lassen und beschlossen, für eine weitere Attraktion beim Pausensport zu sorgen. Sie stifteten der Schule eine stabile All-Wetter-Basketballanlage die auch im Sportunterricht sinnvoll genutzt werden kann. In der letzten Woche übergaben die Mütter die Anlage an Schulleiter Peter Groten und Vertrauenslehrer Dietmar Deuster.